BLUESPOWER.

A Band Like Dynamite.

Fritz "Cleanhead" Köster     guitar, vocals

Didi Ruscheinsky                 drums

Sebastian Scheil                  saxophone

Tobias Friedrich                  bass

Sven Jordan                         keyboards

very special guest:

Ute Mark                              trombone

Bluespower existiert seit 1985 und wurde von Fritz Köster und Sebastian Scheil gegründet. Konzert Highlights waren in den achtziger Jahren Shows in Portugal und Mitte der neunziger Jahre in Mexico und den USA im HardRock-Cafe´ Mexico City und in San Francisco oder Palo Alto. Bluespower spielte in den führenden Bluesclubs in Norddeutschland, im Downtown in Hamburg, in der Bluesgarage, Isernhagen und Meisenfrei in Bremen, um nur einige zu nennen.

 

In der jetzigen Besetzung (bis auf Sven Jordan, der seit 09/2020 dabei ist) spielt die Band seit mehr als fünfzehn Jahren zusammen. Die "Kernband" mit den fünf Musikern kann bei Bedarf beliebig ergänzt werden. So entsteht mit Ute Mark an der Posaune ein Bläsersatz, der für noch mehr Druck sorgt, und das Repertoire in Richtung Soul erweitert. Selbstverständlich könnte auch eine Sängerin zum Einsatz kommen.

 

Traditionell veranstaltet die Band im Februar jeden Jahres ihre "HomeRun-Party".

Hierzu lädt die Band in jedem Jahr teilweise internationale Gäste ein.

In den vergangenen Jahren zählten u.a. Jeremy Spencer (ex Fleetwood Mac), Chris Farlow, Zoot Money, Albie Donnelly (Supercharge), Otis Grand (ex Bandleader bei Ike Turner), Frank Dietz, Alex Conti.

Was ist es, dass diese Band seit Jahrzehnten ausmacht?

Eindeutig die Power, die Spielfreude, die sich auf das Publikum überträgt und dieses mitnimmt. Blues mit Entertainment. Bluespower – eine Band wie Dynamit.